Wer mich kennt, weiß um mein Faible für die Systemik unserer Innenwelt. Also das Erforschen unserer inneren Anteile und deren Auswirkung auf unser Leben. Am liebsten gebe ich den inneren Stimmen einen Namen. Das macht Spaß und hilft mir, sie besser kennenzulernen.

Anfangs dachte ich ja, ich hätte einen ernstzunehmenden Dachschaden. Aber die Ergebnisse und Erkenntnisse lassen keinen Zweifel daran: Es ist ein fantastisches Tool! Heute kommt Miss Missy zu Wort. Sie ist für Gefühl von VERMISSEN zuständig.

„Hey Leute, hier ist Miss Missy. Sehr cool, dass ich heute mal zu Wort komme, so ganz öffentlich. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber bei Esther durfte ich Jahrzehnte nicht da sein. Irgendwie war ich wohl total uncool und musste um jeden Preis geheimgehalten werden. Dazu wurde ich in eine blöde Schublade gesteckt. Da stand ,Schwäche‘ und ,No Go‘ drauf. Fast versauert bin ich da drin! Esther tat wirklich alles, um mir das ganze schöne Vermissen zu vermiesen.

Nun denn, irgendwann hat sie wohl aus Versehen die Schublade ein bisschen aufgemacht. Nicht viel, nur einen Spalt. Boah, da kam endlich mal Licht ins Dunkel! Frische Luft und Leben waren da plötzlich, und Raum für mich und das Vermissen.


Ich hab die Chance genutzt und einfach so lange in meiner Schublade weiter gequengelt, bis ich irgendwann ganz raus durfte. Erst notgedrungen, aber Esther hat dann wohl doch gecheckt, dass ich gar nicht so doof und peinlich bin. Es hat eine ganze Zeit lang gedauert aber heute bin ich offiziell im inneren Team und kann nach Herzenslust vermissen :-).


Okay, so richtig dicke Freunde sind wir noch nicht. Da liegen die lieben, netten und anspruchslosen Anteile klar im Vorteil. Aber ich kann immerhin da sein und ab und zu erzählt Esther sogar von mir. So wie heute.


Darüber freue ich mich riesig. Inzwischen hab ich auch andere aus dem inneren Team kennengelernt. Das ist super, dann muss ich hier nicht so alleine abhängen. Es ist immer jede Menge los. Aber das erfahrt ihr bestimmt auch so nach und nach.

Genießt den Tag,

Eure Miss Missy


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Hast du auch Innere Personen, die mal zu Wort kommen wollen? Ich freue mich über Kommentare.

0 Ansichten0 Kommentare


Wer meine Reise bisher verfolgt hat weiß, dass ich mich zuletzt auf dem Grund des Meeres befand. Vor einem Portal stehend, gefühlt abgeschnitten vom Rest der Welt. Bezeichnend ist hier das Element Wasser. Für mich als Krebsgeborene besonders elementar. Steht es doch für Fühlen, Gefühl und Emotionen.

Nicht wirklich freiwillig durchschritt ich dieses Portal, aber ich wurde ja nicht gefragt. Es kam wie es kommen musste: Wie bei einer gebrochenen Staumauer überfluteten mich all die ungelebten und ungeliebten Gefühle der letzten Jahre und Jahrzehnte. Wochenlang, monatelang ging das. Fast war es, alles würde ich darin ertrinken, sozusagen in mir selbst. Dann ließ es nach. Und ich los.


Eine bedeutsame Leere und Stille machte sich breit. Dann lichtete sich der Nebel und erste Sonnenstrahlen erreichten mein Herz und meine Seele. Das war wohl der Moment, an dem der Same zum ersten Mal aufbrach. KNACK. Ganz schlicht, ganz leise und dabei so lebensverändernd. Leben bringend. Wie ein verborgener Schatz in diesem kleinen Samen. Das war der Neubeginn!


Wo stehst du gerade? Ich freue mich über deine Erfahrungen.


#Neubeginn #Sinnsuche #Lebensweg #Entscheidungen #Sinnkrise #Wandlung #Transformation #DunkleNachtderSeele #Lebensweg #LifeCoach #Selbstfindung #PsychologischeBeratung #Depression #Wandel #Lebensziele #Visionen #InnereWelt

0 Ansichten0 Kommentare

Aktualisiert: Juni 7



Sicher sein, ich selbst sein, authentisch sein. Das sagt sich so leicht!

Woher weiß ich denn, wer dieses ICH ist? Woher weiß ich, dass das, was ich will auch wirklich das ist, was ICH will? Wie kann ich so sicher sein, dass ich aus meinem eigenen Wesenskern heraus lebe und agiere und nicht aus irgendwelchen Konditionierungen und Prägungen heraus?


Meine Antwort dazu: ich fühle es. Ich kann (inzwischen) wahrnehmen, was MEINE Wahrheit ist.

Manchmal ist da auch Verwirrung. Meistens dann, wenn ich nicht schnell genug bemerke, wie blitzschnell ein uralter Überlebensinstinkt reinfunkt. Der mir zwar ansich gut gesonnen ist, der aber so was von überholt und in der Regel nicht mein eigener ist, dass er einfach nur komplett blockiert. Er vernebelt meine Sinne und ich kann keine klaren Entscheidungen treffen, kann nicht authentisch sein, kann nicht ich sein. In dem Moment kann ich auch nicht erfolgreich sein. Egal auf welcher Ebene.


Ich persönlich brauche neben herzoffenem Austausch immer wieder Rückzug und Stille, um gut bei mir zu bleiben. Was brauchst du?




#erfolg #authentisch #Ahnen #Wahrheit #

0 Ansichten0 Kommentare